Kann der Kegel-Marathon während des "Corona-Wahnsinns" planmäßig am 09.01.21 um 19 Uhr statt finden?*

Das kann natürlich heute noch niemand sagen, aber die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass er beim 21. Mal seines Bestehens, nicht in der gewohnten Form durchgeführt werden kann.

Die alternative Planung:
Wir verteilen den Marathon auf 5 Tage für jeweils 2 Teams à 4h 48min., damit ist die Kegelbahn nicht "überbevölkert" und wird kein Pandemie-Hotspot. Die Teams können sich ihren jeweiligen Gegner wünschen, ansonsten teilen wir nach vermeintlicher Leistungsstäke ein. Spieltermine sind der 5./6./8./9./10. Januar. Anwesend sind nur die beiden Teams, die gegen einander antreten plus ausgewiesene Zuschauerplätze. Teilnehmen können maximal 10 Mannschaften. Wegen des speziellen Modus sind nur gerade Teilnehmerzahlen möglich. Ein kleiner Showdown mit Pokalübergabe ist für den Sonntagabend geplant. Die Teams bekommen jeweils einen separaten Tisch.

Da bei der alternativen Planung das Gratisfrühstück entfällt verringert sich die Startgebühr um 20,-€.

Anmeldungen sind wie gewohnt ab dem 01.11. möglich.

Die normale Durchführung:
Sollte der Kegel-Marathon am 08.01.21 ohne Auflagen um 19 Uhr starten, dann kegeln wir stundenweise "Abräumen" bzw. "in die Vollen" mit jeweils drei Schub. Diese können von einem oder mehreren SpielerInnen ausgeführt werden. Ein Team besteht maximal aus 6 spieler/innen.

Das Siegerteam erhält den Wanderpokal der Profis, das beste Amateurteam den Wanderpokal der Amateure. Außerdem werden sowohl der/die erfolgreichste KeglerIn bzw. der/diejenige mit den meisten Fehlwürfen gekürt.

Die Startgebühr beträgt 60 € pro Mannschaft und beinhaltet das Frühstück in den Morgenstunden des 09. Januars. Die Startgebühr verringert sich auf insgesamt 35 €, wenn bereits ein Mannschaftspokal vorhanden ist.

Gut Holz!